Rapfen-Angeln

Rapfen – der räuberische Weißfisch.
Nach einem Biss „explodiert“ die Wasseroberfläche. Rapfen sind extrem starke Kämpfer.
Er hat sehr viele Gräten und schmeckt wie ein Weißfisch, deshalb läßt er sich am sinnvollsten zu Fischfrikadellen verarbeiten, sofern Du ihn überhaupt essen magst.
Rapfen werden hauptsächlich mit der Spinnrute gefangen. Mit Oberflächenködern, die sehr schnell eingeleiert werden.
Empfehlenswert sind Rollen mit großen hohen Spulen, um weiter werfen zu können.

Wie Du Rapfen fangen kannst:

1. Spinnfischen
Rute: Teleskoprute / Steckrute, Länge 2,70 m bis 3,60 m, Wurfgewicht 30 g bis 100 g
Rolle:  Stationärrolle 250m/ 0,35 bis 450m / 0,35
Schnur: Monofile Schnur 0,30 oder geflochtene Schnur 0,15 bis 0,20
Vorfach: Fluorocarbon 0,25 bis 0,30
Köder: Schwimmwobbler, Popper, Twister, Rapfenblei

2. Fliegenfischen
Rute: Fliegenrute, 2-teilig, Länge 2,70 m bis 3,30 m, AFTMA 5-7
Rolle:  Fliegenrolle
Schnur: WF (weight forward) – floating-schwimmend,
Vorfach: Fluorocarbon 0,25 bis 0,30
Köder: Trockenfliegen
Wichtig: genügend Backing auf der Rolle haben (monofile Schnur die vor der Fliegenschnur auf der Rolle aufgespult wird.

3. Bellyboot-Angeln
Video hierzu:

4. Grundangeln
Rute: Teleskoprute / Steckrute, Länge 3,30 m bis 4,50 m, Wurfgewicht 50 g bis 120 g
Rolle:  Stationärrolle 150 m / 0,35 bis 250 m /0,40
Schnur: Monofile Schnur 0,30 bis 0,40 oder geflochtene Schnur 0,15 bis 0,25
Vorfach: Monofiles Vorfach 0,30 bis 0,35 oder Fluorocarbon 0,25 bis 0,30
Haken: fertig gebundene Haken Größe 2 bis 6 oder Drillinge Größe 2 bis 8
Köder: Tauwurm, Köderfisch, Fischstückchen,
Angelmethode: Laufblei /Birnenblei 40 g bis 100 g, Gummiperle, Wirbel, Haken
Falls mit Schwarzmeergrundeln zu rechnen ist, eine Auftriebspose montieren.
Beifang können Welse und Aale sein. Aus diesem Grund nicht zu „schwach“ fischen.
Bisserkennung:  elektrischer Bissanzeiger mit Einhänge-Bissanzeiger
Rutenablage: HighPod

Video zum Rapfenangeln

Zubehör zum Rapfen-Angeln:

Fangkescher
Maßband
Kopflampe
Abhakmatte
Waage
Waathose

nächstes Thema:Schwarzmeergrundeln

zur Startseite